Liebe Badegäste,

wir freuen uns, dass Sie unser Bad besuchen möchten. Damit wir, auch während der Corona-Pandemie, weiterhin für Sie unser Bad öffnen können, bitten wir Sie, unsere Regeln einzuhalten. Diese sind uns von amtlicher Seite vorgegeben.

Wir bitten Sie, dass, Sie beim Betreten des Deisterbades an der Kasse unseren Datenerhebungsbogen ausfüllen. Ohne einen ausgefüllten Datenerhebungsbogen oder bei unleserlichen oder falschen Angaben auf diesem, dürfen wir Ihnen leider keinen Zugang zum Bad mehr gestatten.

Damit im Eingangsbereich keine Wartezeiten entstehen, können Sie das Datenformular hier herunterladen und bereits daheim am PC ausfüllen und über die Schaltfläche «Dokument drucken» ausdrucken. Sie müssen dann nur noch im Bad den Zeitpunkt Ihrer Ankunft ergänzen.

Bitte beachten Sie, dass es künftig nur noch möglich ist, im Rechtsverkehr auf den Bahnen zu schwimmen, um eine Begegnung im Wasser zu vermeiden.

Darüber hinaus mussten wir die Zahl der Badegäste erneut begrenzen. Zurzeit dürfen wir nur 80 Badegäste gleichzeitig ins Bad lassen. Bitte stellen Sie sich gegebenenfalls auf Wartezeiten ein.

Uns ist bewusst, dass diese erweiterten Regeln, ergänzend zu dem weiter unten aufgeführten Hygieneplan unseres Bades eine weitere Einschränkung darstellen. Auch für unsere Mitarbeiter bedeutet diese Neuregelung einen deutlich gestiegenen Arbeitsaufwand. Bitte unterstützen Sie uns durch die Einhaltung der Regeln darin, auch weiterhin für Sie öffnen zu können.

Ihr Deisterbad-Team.

Hygieneplan als PDF

 

Hygieneplan des Deisterbades Barsinghausen

Stand: 19.10.2020

 

1      Einleitung

 

Der vorliegende Hygieneplan des Deisterbades Barsinghausen gilt als Ergänzung zu den jeweiligen sportspezifischen Vorgaben der einzelnen Verbände und zur „Niedersächsischen Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie“ in der Fassung vom 7. Oktober 2020.

Im Deisterbad kommen in der Regel viele Menschen zusammen, um gemeinsam zu schwimmen. Aufgrund der weiterhin bestehenden Corona-Pandemie müssen daher Maßnahmen ergriffen werden, um die Ausbreitung der Virus bestmöglich weiter zu verhindern. Vereinsspezifische Sonderfälle werden nicht berücksichtigt, hier sei auf die einzelnen Vereine und ihre Hygienepläne verwiesen. Über die innerhalb eines Vereins getroffenen Hygienemaßnahmen und Vorschriften sind die Trainerinnen und Trainer, die Sportlerinnen und Sportler sowie bei Kindern auch die Erziehungsberechtigten zu unterrichten.

Generell gilt gemäß der „Niedersächsischen Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie“, dass jede Person physische Kontakte zu anderen Menschen, die nicht zu den Mitgliedern des eigenen Hausstandes gehören, auf das Notwendigste zu beschränken hat. Für die körperliche und sportliche Betätigung im Freien ist grundsätzlich ein Mindestabstand von 2 Metern zu anderen Personen einzuhalten

 

 

2      Hygienemanagement

 

Das allgemeine Hygienemanagement des Deisterbades soll sicherstellen, dass das Risiko einer Covid-19 Infektion auf ein Minimum reduziert wird. Das Deisterbad hat darum allgemeine und örtliche Maßnahmen ergriffen, um dies zu erreichen.

 

  • Im gesamten Badbereich sind die nach der jeweils gültigen niedersächsischen Corona-Verordnung gültigen Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten.
  • Den Anweisungen des Badpersonals ist unbedingt Folge zu leisten. Im Fall einer Missachtung kann das Badpersonal einen Badverweis aussprechen.
  • Ansammlungen von Gruppen sind zu vermeiden
  • Der Einlass ist auf maximal 80 Personen beschränkt.
  • Das Badpersonal trägt in Fällen, in denen der vorgegebene Mindestabstand zu Badegästen oder Mitarbeitern nicht einzuhalten ist eine Mund-Nasen-Bedeckung.
  • Badegäste und Mitarbeiter haben sich an die AHA-Regeln zu halten. Die Badegäste werden durch Aushänge und Angaben auf der Internetseite des Deisterbades auf die Bedeutung von Maskenpflicht bis zu den Umkleideräumen, Einhaltung der Mindestabstände und die Niesetikette hingewiesen.
  • Im gesamten Eingangs- und Kassenbereich und auf dem Weg zu den Umkleiden besteht die Pflicht zum Tagen einer Mund-Nasen Bedeckung.
  • Die „Raumlufttechnische Anlage“ des Deisterbades regelt die benötigte Frischluftzufuhr.

 

 

 

2.1   Persönliche Hygiene

 

Die Übertragung des neuartigen Corona-Virus erfolgt von Mensch zu Mensch auf dem Weg der Tröpfcheninfektion. Dies geschieht vor allem direkt über die Schleimhäute der Atemwege. Darüber hinaus ist auch indirekt über die Hände, die dann mit der Mund- oder • Nasenschleimhaut sowie der Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden, eine Übertragung möglich. Vor, bzw. beim Besuch des Deisterbades sind darum folgende Punkte zu beachten:

 

  • Kein Betreten bzw. keine Nutzung des Deisterbades bei Krankheitszeichen (z.B. Husten, Fieber, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns, Halsschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen) — das gilt neben Badegästen auch für Trainerinnen und Trainer, Übungsleiterinnen und Übungsleiter ebenso wie für Aktive und Reinigungspersonal
  • Ständige (!) Einhaltung des Mindestabstands von zwei Metern
  • Mit den Händen nichts in das Gesicht fassen, insbesondere die Schleimhäute nicht berühren (also nicht an Augen, Mund und Nase fassen),
  • Gegenstände wie Trinkflaschen etc. dürfen nicht mit anderen geteilt werden,
  • Kontakt mit häufig genutzten Flächen wie Türklinken möglichst minimieren, z.B. nicht mit der vollen Hand oder den Fingern anfassen, ggf. Ellenbogen benutzen oder Türen offenstehen lassen,
  • Husten- und Niesetikette beachten: Husten und Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch gehören zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen, am besten von anderen Personen wegdrehen
  • gründliche Händehygiene: Händewaschen mit Seife für mindestens 30 Sekunden, entscheidend ist der Einsatz von Seife, die Temperatur des Wassers ist nicht relevant. Gerade in den Toiletten sollte daher für ausreichend Seife und Papierhandtücher gesorgt werden.
  • Händedesinfektion ist generell nur als Ausnahme und nicht als Regelfall zu praktizieren! Eine Händedesinfektion ist generell erforderlich nach Kontakt mit Blut, Erbrochenem, Stuhl, Urin du anderen Körperausscheidungen (auch wenn Handschuhe getragen werden), nach dem Ablegen der Handschuhe sowie nach Kontakt mit an Infektionskrankheiten Erkrankten oder Erkrankungsverdächtigen. Dazu muss das Desinfektionsmittel in ausreichender Menge (ca. 3-5 ml) in die trockene Hand gegeben werden und bis zur vollständigen Abtrocknung ca. 30 Sekunden in die Hände eingerieben werden, dabei ist auf die vollständige Benetzung der Hände zu achten. Ein geeignetes Händedesinfektionsmittel steht für Gäste am Eingang und im Bereich des Ausgangs bereit. Für Mitarbeiter des Deisterbades gibt es darüber hinaus Möglichkeiten zur Handdesinfektion im Erste-Hilfe-Raum und an der Kasse. Achtung! Händedesinfektionsmittel enthalten Alkohol und dürfen nicht zur Desinfektion von Flächen verwendet werden. Es besteht Explosionsgefahr

 

 

2.2   Hygiene im Eingangsbereich

 

  • Vor dem Betreten des Hallenbades sind die Hände am dafür vorgesehenen Desinfektionsspender zu desinfizieren.
  • Vor dem Lösen der Eintrittskarte hat jeder Badegast auf einem Datenerhebungsbogen Vorname, Name, Adresse und Telefonnummer einzutragen und an der Kasse anzugeben.
  • Im gesamten Eingangs- und Kassenbereich und auf dem Weg zu den Umkleiden besteht die Pflicht zum Tagen einer Mund-Nasen Bedeckung
  • Die Abstandsregelung ist insbesondere im Kassen/Eingangsbereich immer einzuhalten.
  • Eine Zahlung sollte, wenn möglich, per Wertkarte oder per EC-Karte erfolgen. Wenn dies nicht möglich ist, sollte das Eintrittsgeld passend vorgehalten werden.

 

 

2.3   Hygiene im Umkleidebereich

 

  • Die Sammelumkleiden sind nur für Familien geöffnet. Alle anderen Besucher nutzen ausschließlich die Einzelumkleiden.
  • Bis zum Betreten der Umkleidebereiche und nach Verlassen der Umkleidebereiche in Richtung Ausgang ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  • Die Toiletten werden alle zwei Stunden kontrolliert/desinfiziert. Die Kontroll- und Reinigungsnachweise hängen an den jeweiligen Türen aus.
  • Das Föhnen im Bereich der Umkleidekabinen ist nicht gestattet. Dies gilt auch für von Badegästen mitgebrachte Geräte.

 

 

2.4   Hygiene im Sanitärbereich

 

  • Die Toiletten werden alle zwei Stunden kontrolliert/desinfiziert. Die Kontroll- und Reinigungsnachweise hängen an den jeweiligen Türen aus.
  • Nach dem Toilettengang sind die Hände mit der bereitgestellten Seife gründlich zu waschen.

 

 

2.5   Hygiene im Duschbereich

 

  • Der Duschbereich darf nur jeweils von vier Personen betreten werden.
  • Jede zweite Dusche ist abgestellt.
  • Die Duschbereiche werden alle zwei Stunden kontrolliert/desinfiziert.

 

 

2.6   Hygiene im Schwimmbereich

 

  • Das Badpersonal weist durch regelmäßige Durchsagen auf die Einhaltung der Abstandsgebotes und auf die darüber hinaus aktuell geltenden Hygienevorgaben hin.
  • Das Badpersonal stellt die Einhaltung der Mindestabstände in den jeweiligen Becken sicher.
  • Im Bereich der Bahnen 1-5 des Mehrzweckbeckens sind als optischen Barriere Leinen eingezogen. Diese befinden sich zwischen den Bahnen 1 und 2, sowie 3 und 4. Die Schwimmer orientieren sich an der Leinenführung noch folgenden Regeln: Auf den eingerichteten Doppelbahnen (2/3 bzw. 3/4) darf nur im Rechtsverkehr geschwommen werden. Auf dem Hinweg auf der Bahn mit der geraden Bahnnummer, auf dem Rückweg auf der Bahn mit der ungeraden Bahnnummer. Bahn 1 bleibt Einzelschwimmern bzw. Vereinsschwimmern vorbehalten.
  • Zur Einhaltung des Abstandsgebotes sind an der Rutsche und dem Sprungturm optische Markierungen aufgestellt/aufgebracht.

 

 

2.7   Hygiene im Außenbereich

 

Das Außengelände des Deisterbades in witterungsbedingt geschlossen und somit für Badegäste nicht zugänglich.

 

 

2.8   Hygiene im Saunabereich

 

Der Saunabereich ist geschlossen.

 

 

3      Gruppen (Schulen und Vereine)

 

  • Schulen und Vereine haben vor dem Trainingsbeginn ein Hygienekonzept vorzulegen, das sich in das Hygienekonzept des Deisterbades integrieren lässt.
  • Pro Doppelstunde (90 Minuten) dürfen sich nur zwei Schulklassen im Deisterbad aufhalten, sofern sie nicht zu einer Kohorte gehören. In so einem Fall ist die Bahn 3 als Abstandshalter zwischen den beiden fremden Klassen freizuhalten.
  • Das Föhnen nach dem Badbesuch ist nicht möglich.
  • Auf das Duschen sollte aufgrund der besonderen Lüftungsverhältnisse und des erhöhten Infektionsrisikos ( Aerosolen ) verzichtet werden. Die Kaltduschen in der Schwimmhalle dürfen genutzt werden.
  • Schulen und Vereine nutzen die Einzel und Sammelumkleiden.
  • Schulen und Vereine haben die Kontaktdaten der zu Gruppe gehörenden Besucher aufzunehmen und in Kopie an der Kasse zu hinterlegen.

 

4      Wegeführung

 

  • Auf den eingerichteten Doppelbahnen (2/3 bzw. 3/4) darf nur im Rechtsverkehr geschwommen werden. Auf dem Hinweg auf der Bahn mit der geraden Bahnnummer, auf dem Rückweg auf der Bahn mit der ungeraden Bahnnummer. Bahn 1 bleibt Einzelschwimmern bzw. Vereinsschwimmern vorbehalten.So wird eine Kontakt zwischen den einzelnen Schwimmern minimiert.
  • Zur Einhaltung des Abstandsgebotes sind an der Rutsche und dem Sprungturm optische Markierungen aufgestellt/aufgebracht.

 

 

5      Meldepflicht

 

Aufgrund der Coronavirus-Meldepflichtverordnung i.V.m. § 8 und § 36 des Infektionsschutzgesetzes ist sowohl der begründete Verdacht einer Erkrankung als auch das Auftreten von COVID-19-Fällen umgehend dem Gesundheitsamt zu melden.

 

 

 

Kinder:
Wir bedauern, dass wir den Zugang für Kinder ebenfalls einschränken müssen. Kinder bis zum vollendeten 10. Lebensjahr dürfen das Frei- und Hallenbad nur in Begleitung eines Erwachsenen betreten.

 

 

 

 

© 2013 Deisterbad Barsinghausen   Impressum   Datenschutz   Disclaimer